Kartenspielen

Fett

Termine 2022/23

Freitag, den 14. Oktober 2022 19.30 Uhr

Freitag, den 04. November 2022 um 19.30 Uhr

Samstag, den 17. Dezember 2022 um 17.00 Uhr

Freitag, den 13. Januar 2022 um 19.30 Uhr

Freitag, den 03. Februar 2022 um 19.30 Uhr

Freitag, den 03. März 2022 um 19.30 Uhr

Freitag, den 07. April 2022 um 17.00 Uhr

Startgeld jeweils 10 €

Der Titelverteidiger und Gewinner des Letzten Preisfetts der Saison 2021/22 ist Jann H. Woltmann.

Die Regeln

Die Regeln des Spiels sind vergleichbar mit denen des Skats

Gespielt wird mit 25 Karten. Kreuz, Pik und Herz komplett 7-A, von Karo wird lediglich die Karo 7 benötigt - die sogenannte Fett-Karte

Reihenfolge der Kartenwerte ist normal aufsteigend von 7 bis Ass

3 Spieler pro Spiel, je Spieler werden 5 Karten ausgeteilt. Die restlichen Karten gehen zur Seite in den Stapel. Ausgeteilt werden kann in einem beliebigen Schema (z.B. 5-0, 2-3 etc)

Eine Partie dauert 60 Spiele (= 20 Runden), eine Runde beträgt 3 Spiele - jeder Spieler mischt und gibt im Uhrzeigersinn 1x pro Runde

Vor dem Spiel wird gereizt, um zu entscheiden, wer das jeweilige Spiel spielen darf. Der Spieler, der den Zuschlag erhält spielt um seine gereizte Punktzahl und darf den Trumpf ansagen, die 2 verbleibenden Spieler spielen gemeinsam in der Verteidigung -  gewinnen sie das Spiel erhalten sie die gereizten Punkte in Abhängigkeit des angesagten Spiels/Trumpfes.

Der erste Spieler nach dem Geber beginnt mit dem Reizen. Der Spieler nimmt seine 5 Karten verdeckt auf und sagt einen Reizwert an, oder winkt ab und gibt weiter zum nächsten Spieler. Der Reizwert sagt aus, wie viele Stiche ein Spieler glaubt für sich gewinnen zu können. Ein Stich ist analog wie beim Skat das Abwerfen einer Karte pro Spieler, die stärkste Karte (je nach Trumpf) gewinnt den Stich. Grundsätzlich darf man frei entscheiden, welche Karte abgeworfen wird, jedoch ist das sogenannte Bedienen Pflicht. Dies bedeutet, dass man die zu allererst gespielte KartenFARBE ebenfalls spielen muss, sofern man diese auf der Hand hat. Ist dies nicht der Fall, kann man jede beliebige Karte ausspielen. Nachdem der erste Spieler gereizt hat (z.B. "Einen") ist der nächste Spieler an der Reihe. Er kann den Zuschlag für das Spiel nur erhalten, wenn er den Reizwert überbietet. Ist "Einer" gereizt, müssen also "Zwei" gereizt werden - oder mehr. Zusätzlich gibt es eine weitere Reizmöglichkeit. Das sogenannte "Fett-Spiel". Dies bedeutet, dass lediglich die Karo 7 (als einzige Karo-Karte) als Trumpf gespielt wird. Alle anderen Karten werten nach Wert gewertet - hoch gewinnt. Das Fett-Spiel kann man sich Reizwerttechnisch als +0,5 vorstellen, da es ein "normales" Spiel ebenso überbietet. "Ein Fett" überbietet demnach "Einen" (normalen) als Reizwert. Da das Fett-Spiel natürlich riskanter ist, da es nur 1 Trumpf insgesamt gibt wird der Reizwert mit 2 multipliziert, so dass es eine doppelte Punktausbeute gibt. "Zwei Fett" bedeuten demnach 4 Punkte. Gewinnt der Spieler das Spiel, bekommt er diese gutgeschrieben, verliert er, bekommt er diese als "Miese" abgezogen. Die beiden verteidigenden Spieler bekommen immer dann Punkte, wenn der alleinige Spieler sein angesagtes Spiel verliert. Bei "normalen" Spielen erhalten sie 1:1 den Reizwert ("Einer" bedeutet +1). Bei Fett-Spielen erhalten sie den halben Reizwert gutgeschrieben ("Zwei Fett" bedeutet +1). Wichtig zu erwähnen ist, dass man "Fett" ansagen kann, auch wenn man selbst nicht die "Fett-Karte" auf der Hand hat. Es ist lediglich eine Trumpffarbe, da sie letztlich Karo symbolisiert (Fett=Karo). Man darf jeden beliebigen Trumpf ansagen, es muss lediglich der gereizte Wert eingespielt werden.
Sobald der zweite Spieler in der Reiz-Reihenfolge angesagt hat - oder im Falle schwacher Karten abwinkt und damit nicht spielen will - ist der Dritte Spieler an der Reihe. Um den Zuschlag zu bekommen muss er einen neuen höchsten Reizwert bieten. Kann er dies nicht, bekommt der Höchstbietende den Zuschlag. Kann er aber überbieten, haben die in der Reihenfolge vor ihm sitzenden Spieler die Möglichkeit zu überbieten, beginnend mit dem ersten Spieler. Außerdem erlaubt es die Regel, dass ein in der Reihenfolge vorne sitzender Spieler mit einem nach ihm genannten Gebot gleichziehen kann. "Zuerst sitzen" bedeutet man kann einen gereizten Wert "erst" spielen (Spieler 3 bietet "Drei", Spieler 1  kann "Drei Erst" spielen). Dies gilt nur für VORSITZEN, nicht HINTERSITZEN! Wer hinter sitzt, muss überbieten. Der höchste zu reizende Wert ist 5 welcher als "Napoleon" bedeutet wird - ein Spiel in dem ein Spieler sagt er bekommt alle Stiche. Wird ein Napoleon gewonnen bekommt der Spieler nicht 5 sondern 10 Punkte, im Falle eines "Fett-Napoloen" die doppelte Punktzahl also 20. Sobald ein Spieler einen Zuschlag erhalten hat, ist er in der Pflicht mindestens einen Stich (die Minimalzahl) zu gewinnen. Geht er komplett leer aus (ungeachtet des angesagten Reizwertes/Spiels) und holt 0 Stiche geht er "pott-beit". Die beiden verteidigenden Spieler erheben sich kurz von den Plätzen und der Verlierer gibt eine Runde Kurze aus. Sobald ein Spieler 7 aufeinanderfolgende Spiele nicht gepunktet UND gespielt hat (Pluspunkte durch verlorene Spiele anderer zählen normal mit!), hat er eine "Hühnerleiter". In diesem Fall gibt der Spieler eine Getränkerunde für alle Spieler der Runde aus. 
Die Punkte jeder Runde werden aufaddiert (bei verlorenen Spielen subtrahiert). Nach 30 Runden gibt es eine kurze Pause, nach 60 Runden entscheidet der Punktestand wer die Partie gewonnen hat. 

Beim Preist-Fett werden insgesamt 2 Runden á 60 Spiele gespielt, die Tischpartner (Spieler) werden jeweils ausgelost. Am Ende werden beide Runden addiert und der Spieler mit den meisten Punkten erhält den Hauptpreis. In der Regel gibt es 6-8 Preise zu gewinnen, je nach Teilnehmerzahl. Je mehr desto besser!

Und das wars auch schon. Übung macht den Meister. Kommt vorbei! Jeder ist schon mal pott-beit gegangen ;)


 

Preisknobeln

Zeitgleich zum Preisfett findet auch stets das Preisknobeln statt. Hier gewinnen die besten 3 Gesamtpunktzahlen einen der begehrten Preise.

Gewürfelt wird mit 3 Würfeln zeitgleich, bei insgesamt 3 Versuchen pro Spiel. Ziel ist es die höchstmögliche Punktzahl zu erwürfeln.

Kosten pro Spiel: 0,5 €

tsv-stein.png